Zeremonie am Verbrennungsstupa

   
Bild vergrößern: XL  

Nach der Verbrennung mußte die Asche drei Tage auskühlen. In dieser Zeit wurde der Verbrennungsstupa von Rinpoches Schülern rund um die Uhr bewacht. Er war mit einer Plastikplane bedeckt, um den Inhalt zu schützen.

Nach diesen drei Tagen fand vormittags eine Zeremonie am Stupa statt. Sie wurde von Kathok Rinpoche geleitet.

 

  Bild vergrößern: XL

Man kann auf den Bildern sehen, daß Wolken am Himmel aufzogen.
Obwohl die Regenzeit vorher schon begonnen hatte, war es von dem Tag, an dem Rinpoche gestorben ist, bis zu diesem Tag auf dem Gompaland trocken geblieben: Von Rinpoches Tod bis zur Entnahme der Reliquien hatte der Monsun in der Region ausgesetzt. An einigen Tagen war der Himmel zwar leicht bedeckt gewesen, aber es hat in dieser Zeit nicht geregnet.

Bis . . .